Ein teuer erkauftes Remis zum Auftakt

Erstellt: 27. August 2007, 00:00 Uhr
Ein teuer erkauftes Remis zum Auftakt Phönix Lomersheim (in blau-gelb) und die Spvgg Besigheim liefern sich ein Spiel mit Haken und Ösen. Foto: Küppers

Lomersheim und Besigheim trennen sich 1:1 – Phönix-Kapitän Scheible fällt möglicherweise länger aus

Lomersheim – Das 1:1-Unentschieden zum Auftakt der Bezirksligasaison gegen die Spvgg Besigheim hat sich Phönix Lomersheim am Samstagnachmittag möglicherweise teuer erkauft. Kapitän Frank Scheible verletzte sich während des Spiels und fällt vermutlich für einige Zeit aus.

VON STEFFEN-MICHAEL EIGNER

Immerhin: Die Lomersheimer Mannschaft bewies in ihrem ersten Liga-Punktspiel unter Trainer Claus Piayda Moral und steckte einen 0:1-Rückstand aus der 30. Minute weg. Allerdings hatte Phönix auch ein wenig Dusel. Denn die Gäste hatten im ersten Durchgang eine Reihe guter Torchancen und hätten zur Pause eigentlich höher führen müssen. Die Hausherren präsentierten sich insbesondere Zweikampfschwach.

Nach der Pause spielt eine andere Phönix-Elf

In der Kabine fand Piayda offenkundig die richtigen Worte, denn nach dem Pausentee kam eine andere Phönix-Elf auf den Platz. Lomersheim ging nun deutlich aggressiver zu Werke, gewann mehr Zweikämpfe und kam in der 55. Minute zum Ausgleich. Flavio Knapp hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und bis zur Grundlinie durchgespielt. Von dort legte er den Ball zurück auf Simon Roller, der den Besigheimer Tormann umkurvte und problemlos zum 1:1 abschloss. Auch in der Folge hatte Lomersheim die besseren Torchancen. Besigheim, das nun einige gelbe Karten sammelte, wurde nur noch selten gefährlich. So war das Unentschieden am Ende dem Spielverlauf angemessen, doch der Verlust Frank Scheibles schmerzt: „Vermutlich etwas mit den Bändern. Er dürfte mehrere Wochen ausfallen“, berichtet Phönix-Spielleiter Klaus Mannhardt. „Wir hoffen noch, dass es nicht so schlimm ist, wie es zunächst aussah.“

Weiterlesen
Letzte Station: Gnadenhof

Letzte Station: Gnadenhof

Felicia Ruhland, Leiterin von Animal Hope, erreichen immer mehr Hilferufe – Einrichtung braucht dringend Unterstützung Mit der Pachtverlängerung bis 2015 hat die Zitterpartie um den Illinger Gnadenhof ein glückliches Ende… »