Ein Dutzend Redner möchte Danke sagen

Erstellt: 28. April 2006, 00:00 Uhr
Ein Dutzend Redner möchte Danke sagen Stabwechsel in Sternenfels Der künftige Ruheständler und seine Nachfolgerin an der Spitze der Verwaltung: Helmut Wagner und Sigrid Hornauer (am Wahltag). Foto: Archiv

Offizielle Verabschiedung von Helmut Wagner in Sternenfels – Sigrid Hornauer wird am Dienstag verpflichtet

Sternenfels (the) – Alles neu macht der Mai: In besonderem Maß gilt dies für die Gemeinde Sternenfels, wo heute Bürgermeister Helmut Wagner nach 32 Jahren offiziell verabschiedet und am kommenden Dienstag Sigrid Hornauer als Nachfolgerin verpflichtet wird.

Die Liste der Redner ist lang, die heute Abend, ab 18 Uhr, in der neuen Gießbachhalle in Diefenbach die Verdienste des scheidenden Verwaltungschefs würdigen wollen. Vorgesehen sind –  neben der Begrüßung durch Bürgermeister-Stellvertreter Hartmut Gutjahr – exakt ein Dutzend Wortbeiträge. Immer wieder unterbrochen von Darbietungen von Vereinen.

 Den Auftakt machen musikalisch der Fanfarenzug und der Volkschor Sternenfels, die die Begrüßung umrahmen. Anschließend blicken in einem ersten Redeblock Enzkreis-Landrat Karl Röckinger, Niefern-Öschelbronns Bürgermeister Jürgen Kurz als Vizepräsident des baden-württembergischen Gemeindetags, Landtagsabgeordneter Winfried Scheuermann und Ministerialdirektor Hartmut Alker vom Landesministerium für Ernährung und Ländlichen Raum auf die Zusammenarbeit mit Helmut Wagner zurück.
 Nach einem Auftritt der Harmonie Diefenbach überbringt Bürgermeister Andreas Felchle aus Maulbronn die Grüße der Nachbargemeinden. Für den Arbeitskreis der Mediendörfer, dem auch Sternenfels angehört, spricht Friedrich Scheerer, Bürgermeister aus Mönchsweiler.

 Der Posaunenchor Sternenfels leitet über zu den Ausführungen wichtige Weggefährten aus dem Ort: Rektorin Christel Weigle-Mayer von der Grundschule Sternenfels, Michael Schlotterbeck als Vertreter der örtlichen Vereine und Pfarrer Joachim Pfau von der evangelischen Kirchengemeinde. Für die Katholiken in der Gemeinde möchte Pfarrer Dr. Romuald Skowronek aus Maulbronn dem scheidenden Bürgermeister Dank sagen.

 Mit Klängen des Musikvereins Freudenstein beginnt eine Zeremonie, die in Sternenfels und Diefenbach mit Sicherheit Wehmut aufkommen lässt – die eigentliche Verabschiedung durch Bürgermeister-Stellvertreter Hans-Dieter Schäfer und die Mitglieder des Gemeinderats. Das Schlusswort ist dem künftigen Ruheständler Helmut Wagner vorbehalten.

 Ruhe? Wie Wagner dem MT sagte, werde er weiter im Kreistag und im Regionalverband aktiv sein. Darüber hinaus möchte sich der in ganz Deutschland gefragte Vortragsredner (Thema: Dorfentwicklung) ehrenamtlich engagieren. Und ein bisschen Zeit für die Familie bleibt auch noch.

 Weil in jedem Abschied ein Neuanfang steckt, geht es bereits am Dienstag –  im Sternenfelser Bürgersaal – erneut feierlich zu. In einer Sondersitzung des Gemeinderats wird ab 19.30 Uhr Sigrid Hornauer als neue Bürgermeisterin und erste Verwaltungschefin im Enzkreis verpflichtet.

Weiterlesen
Ferien vor der Haustür

Ferien vor der Haustür

Dauercamper fühlen sich auf dem Stromberg-Campingplatz in Freudenstein wohl Idylle in Freudenstein: Die Markise vor dem Vorzelt, das an den Wohnwagen angebaut ist, ist ausgefahren und der Campingtisch mit einem… »