Die Frauen hui, die Männer pfui

Erstellt: 29. Januar 2008, 00:00 Uhr
Die Frauen hui, die Männer pfui In 60 hart umkämpften Minuten ringen die Frauen II der SG Vaihingen-Illingen (in blau) den TV Tamm nieder. Foto: Maier

Handball: SG-Damen trumpfen beim Ligaprimus auf – Herren beim Schlusslicht völlig harmlos

Illingen – Einen überraschenden 21:16- Sieg haben die Handball-Frauen der SG Vaihingen-Illingen in Asperg gefeiert. Die Frauenreserve schickte zum Auftakt der Meisterrunde in der Kreisliga A den TV Tamm geschlagen nach Hause. Tamm II hieß auch der Gegner der Männerreserve, der Sieger ebenso Vaihingen-Illingen. Lediglich die erste SG-Männermannschaft patzte in Weissach im Tal und steht nun in den kommenden Spielen unter Zugzwang.

VON HARTMUT MÜLLER

Männer Kreisliga A
Weissach i. T. – SG Vaih.-Illingen I 20:25

 Ähnlichkeiten in der Spielweise der SG und der deutschen Natialmannschaft im kleinen Finale gegen Frankreich waren unverkennbar: ideenlos, motivationslos. Einzig der Gegner war ein anderer: der Tabellenletzte Weissach im Tal, gegen den in dieser Saison schon zwei deutliche Siege im Pokal und in der Liga gelungen waren. Dabei konnte die SG Vaihingen-Illingen personell fast aus den vollen schöpfen. Lennart Strauß und Nikolas Kienzle waren die einzigen, die fehlten.

 Trotzdem fand die SG überhaupt nicht ins Spiel, im Angriff zu harmlos, in der Abwehr nicht konsequent genug. So konnten sich die Weissacher zwischenzeitlich bis auf 11:5 absetzen. Nach der Halbzeit (13:8) schien nach zwei schnellen Toren der Gebauer-Mannschaft ein Ruck durch das Team gegangen zu sein. Aber dem war nicht so. Auf weniger als drei Tore Abstand ließen die Gastgeber die SG nicht herankommen und feierten am Ende mit 25:20 verdient ihren zweiten Saisonsieg.
 Zwar ist die SG Vaihingen-Illingen immer noch auf dem neunten Rang, jedoch sind die direkten Konkurrenten Sulzbach und Aldingen mit je einem Spiel mehr nun punktgleich. Am kommenden Wochenende sollten im anderen Weissach dringend Punkte her. Dessen TSV liegt drei Punkte vor der SG.

 SG Vaihingen-Illingen: Gutjahr, Bofinger – Hägele (1), Schöll, Krisamer (1), Jöst (5/2), v. Seggern (7),Pfinder, Kniep (3), Kasper (1), Prasse (1), Franck, Heidt (1)

Frauen Bezirksliga
TSV Asperg – SG Vaih.-Illingen I 17:21

 Mit zwei nicht erwarteten Punkten im Gepäck ist die Frauenmannschaft vom Gastspiel beim Tabellenführer TSV Asperg zurückgekehrt und hat so für den Paukenschlag am Wochenende in der Bezirksliga Enz-Murr gesorgt. Hochverdient gewannen die Schützlinge von Manuela Schrenk mit 21:17 und sicherten Platz vier.

 Die Gastgeber hatten sich zwar schon eine 9:6-Führung erspielt, doch die SG ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit fünf Toren in Folge sorgte Vaihingen-Illingen für die eigene 11:9-Führung. Nun eindeutig im Aufwind gab die SG mit ihrer gut funktionierenden 5:1-Abwehr den Gastgeberinnen immer wieder unlösbare Rätsel auf und ging mit einer verdienten 12:10-Führung in die Halbzeitpause.

 Nach dem Wiederanpfiff verlief die Partie sogar noch eindeutiger zu Gunsten der SG. Asperg rannte sich immer wieder in der flexiblen Abwehr fest. Umgekehrt fand der SG-Angriff unter der Regie der starken Larissa Christiansen immer wieder Lücken in der Asperger Abwehr. Erfreulich aus Sicht der SG Vaihingen-Illingen, dass sich neben der erfolgreichsten Angreiferin Christiansen mit fünf Treffern noch weitere fünf Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. Eiskalt verwandelte Johanna von Seggern alle vier Strafwürfe für die SG, während Ilse Unselt mit der ungewohnten Rolle als Torfrau gut zurechtkam und einen Siebenmeter parierte. Letztendlich war die geschlossene Mannschaftsleistung für den 21:17-Auswärtssieg verantwortlich.

 SG Vaihingen-Illingen: Unselt – Wagner (2), Christiansen (5), Hees (4), von Seggern (4), Platz (2), Polinsky, Gutscher, Mannhardt (4), Grasberger.

Frauen Kreisliga A
SG Vaih.-Illingen II – TV Tamm 22:17

 Es war das erwartet schwere Spiel. Zum Auftakt der Meisterrunde der Kreisliga A hat die zweite Frauenmannschaft der SG Vaihingen-Illingen einen wichtigen Sieg eingefahren. Vor zahlreichen Zuschauern in Illingen besiegte sie den TV Tamm nach holprigem Start noch mit 22:17 (8:5).

 SG Vaihingen-Illingen: Otto – Grabs (6), Gruber (2), Gruele, Diana Gründler, Kunkel, Leibfried, Raskopf (3), Reiner (1), Röhrich (3), Runte (2), Schmid (2), Schwerdtle (2), Zubic (1).

 Männer Kreisliga B
SG Vaih.-Illingen II – TV Tamm II 26:20

 Gewonnen, zwei wichtige Pluspunkte mehr und Trainer Bernd Gebauer richtig zufrieden. Dies ist das Fazit des 26:20-Heimsiegs der SG-Männer II gegen den TV Tamm II. Die Tammer, als Tabellenletzter angereist, hielten zwar lange Zeit mit, doch gegen Spielende ließen ihre Kräfte nach.

 SG Vaihingen-Illingen: Kellner, Strangfeld – Kiwitt (1), Trostel (5), Blessing (1), Hees, Sämann(3), Brüschat, Weiser (4), Geier (5/1), Naujack, Schulz (2), Dillmann (1), Rogallo (4).

Weiterlesen
Ich verlasse eine lebendige Schule

Ich verlasse eine lebendige Schule

Angelika Löffler wird heute als Leiterin der Zaisersweiher Willy-Schenk-Schule verabschiedetVon Andrea GarhöferMaulbronn-Zaisersweiher.  Zwölf Jahre lang war Angelika Löffler als Schulleiterin an der Willy-Schenk-Schule in Zaisersweiher tätig. Heute wird die Pädagogin… »