Die ersten Wohnhäuser stehen schon

Erstellt: 31. Juli 2007, 00:00 Uhr
Die ersten Wohnhäuser stehen schon Ein rot-weißes Absperrband wird zur Übergabe des Wohngebietes Kohlplatte in Serres zerschnitten. Foto: Franz

Gestern Übergabe des Neubaugebiets Kohlplatte in Serres – Insgesamt 71 Bauplätze für 350 neue Einwohner

Wiernsheim-Serres – Bei der Übergabe des neuen Wohngebietes Kohlplatte in Serres hat es nur strahlende Gesichter gegeben. In den nächsten Jahren sollen auf einer Fläche von fünf Hektar 71 Wohnhäuser entstehen. Das neue Baugebiet in der Waldensergemeinde bietet Heimat für rund 350 Einwohner.

VON GERHARD FRANZ

Viele Jahre ist es her, dass im kleinsten Wiernsheimer Ortsteil Serres ein Neubaugebiet ausgewiesen worden ist. In relativ kurzer Zeit hat sich der Gemeinderat entschieden, fünf Hektar im Gewann Kohlplatte an der Landesstraße in Richtung Iptingen auszuweisen. Damit wollte die Gemeinde Wiernsheim insbesondere für junge Familien preiswerten Baugrund anbieten. Von den insgesamt 71 Bauplätzen gehörten 42 der Gemeinde. Bis auf einen Bauplatz – ein Interessent musste aus finanziellen Gründen die Kaufsabsicht aufgeben – hat die Gemeinde Wiernsheim alle ihre Bauplätze zum Preis von 160 Euro pro Quadratmeter voll erschlossen verkauft. Bürgermeister Karlheinz Oehler gestern bei der Übergabe: „Diesen einen Platz werden wir im Sommer noch veräußern.“

 In der gestrigen Feierstunde, an der neben zahlreichen Firmenvertreter auch Gemeinderäte teilnahmen, ging Oehler auf die schnelle Realisierung des Neubaugebietes ein. Rund acht Monaten dauerten die Erschließungsarbeiten. Die EnBW hatte die Erschließungsträgerschaft für das Baugebiet Kohlplatte übertragen bekommen. Insgesamt wurden 22 700 Kubikmeter Erde bewegt, 5500 Quadratmeter Pflaster und 4,1 Kilometer lange Kanalrohre sowie 1000 Meter Wasserleitungen verlegt.

 In seiner Ansprache betonte Bürgermeister Karlheinz Oehler, bei der Kohlplatte sei bewusst auf zahlreiche Bauvorschriften verzichtet worden. So müssten die Bauherren lediglich eine Gebäudehöhe von acht Metern einhalten. Außerdem lägen die Gebäude bewusst etwas erhöht, weshalb weniger Material für das Kellergeschoss ausgehoben und damit weniger Erdaushub abgefahren werden müsse. Auch die Ausrichtung der Firstrichtung wird relativ flexibel gehandhabt. Oehler: „Hier kann jeder sein Traumhaus ohne viel Auflagen erfüllen.“ Bereits beim Baugebiet Kazenloch in Wiernsheim habe man mit wenig Bauvorschriften gute Erfahrungen gemacht, meinte der Bürgermeister in seiner Ansprache.

 Sein besonderer Dank galt der Energie Baden-Württemberg (EnBW) für die Gasversorgung in Serres. Sie wird in den nächsten Jahren flächendeckend im Waldenserort ausgebaut. Bürgermeister Karlheinz Oehler wünschte sich, dass im Neubaugebiet Kohlplatte möglichst viele umweltfreundliche Heizungsarten zum Einsatz kommen mögen. Jeder Liter Heizöl, der nicht importiert werden müsse, sei gut für die Ökobilanz und auch für die Finanzen der Verbraucher. Alle Möglichkeiten, Energie einzusparen, sollten im Neubaugebiet genutzt werden, machte Oehler deutlich. Schon seit Jahren unterstützt die Gemeinde Wiernsheim finanziell die Nutzung von Erdwärme.
 Für die EnBW Regional AG sprach Karl-Heinz Wölfle, der Leiter des Regionalzentrums Nordbaden. Er freute sich über das erfolgreiche neue Baugebiet für Serres.

 Wie Günter Repple vom gleichnamigen Ingenieurbüro im Gespräch mit unserer Zeitung betonte, sei Felsmaterial an Ort und Stelle zu Schotter zerkleinert und wieder im Neubaugebiet verbaut worden. Ein 3,50 Meter hoher Lärmschutzwall entlang der Landesstraße wurde mit Erdaushub aus dem Neubaugebiet aufgeschüttet. Günter Repple: „Dadurch konnten viele Lkw-Fahrten eingespart werden.“

 Eigentlich sollte das Regenwasser direkt im Wohngebiet versickern. Doch teils starke, undurchlässige Felsschichten lassen dies nicht zu. Ein Kanal mit einem Durchmesser von 2,20 Meter, verbunden mit einer Drossel, dient als Regenwassersammler.

Weiterlesen

Türkische Vereine reden ins Gewissen

Vertreter suchen Kontakt zur Jugendclique am Bahnhof Enzberg – und warnen vor überzogenen Erwartungen Mühlacker-Enzberg – Mit großem Bedauern nehmen die türkischen Vereine in Mühlacker die jüngsten Vorgänge am Bahnhof… »