Der Stargast glänzt durch Abwesenheit

Erstellt: 30. Juli 2007, 00:00 Uhr
Der Stargast glänzt durch Abwesenheit Die Halmichs und Maskes von morgen: Kinder- und Jugendarbeit steht beim Boxclub Mühlacker ganz hoch im Kurs. Foto: Stahlfeld

Auch ohne René Weller veranstaltet der Boxclub Mühlacker einen kurzweiligen Tag der offenen Tür.

Mühlacker – Der groß angekündigte Stargast René Weller hatte zwar kurzfristig sein Kommen doch noch abgesagt. Den Besuchern beim Tag der offenen Tür des Boxclubs Mühlacker war es dennoch nicht langweilig. Denn im Vereinsheim in der Lienzinger Straße 72 wurden am Samstag zahlreiche neue Projekte vorgestellt.

VON ULRIKE STAHLFELD

Seit vier Jahren verfolgt Klaus Limberger vor allem ein Ziel. Unter dem Motto „Boxen statt Gewalt“ will der Vorsitzende des Boxclubs Mühlacker den Aggressionen unter Jugendlichen Einhalt gebieten. Nun ist er diesem Vorhaben noch ein großes Stück näher gekommen. „Wir haben vom Innenministerium die Zusage, die es uns erlaubt, Schüler zu unterrichten“, so Limberger am Samstag beim ersten Tag der offenen Tür im vor einem Jahr bezogenen Vereinsheim. Damit sei der Weg frei für eine Zusammenarbeit mit der Schillerschule in Mühlacker. Schon nach den Sommerferien sollen Schüler die Möglichkeit bekommen die verschiedenen Angebote des Vereins zu nutzen. Der Vorsitzende: „In Mannheim, Karlsruhe und Reutlingen gibt es bereits ähnliche Projekte.“

 Seit der Verein die von einem privaten Sponsor zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten bezogen hat, stieg die Zahl der Mitglieder auf mittlerweile rund 80 an. „Sie haben sich quasi verdoppelt“, freute sich Limberger, der deshalb nach Verstärkung gesucht hat. „Das ist nicht mehr alleine zu machen,“ so der Vereinsgründer.

 Deshalb will Limberger den Vereinsvorsitz abgeben und künftig vor allem als Trainer arbeiten: „Ich will schließlich für jeden da sein.“ An die Spitze des Vereins tritt Norbert Ricetto, der in Heilbronn-Talheim eine Sportschule leitet. Der 46-Jährige ist Trainer für Muaythai-Boxen und Thai-Boxen, das ab 1. August ebenfalls beim Boxclub Mühlacker trainiert werden kann. „Das ist nicht nur ein Kampfsport, sondern auch gut für die Fitness und die Selbstverteidigung“, so der Trainer mit Amateur- und Kickboxer-Lizenz. Mit Jadranka Margic verstärkt ebenfalls ab August eine weitere Trainerin das Team des Boxclubs Mühlacker. Die 37-Jährige aus Enzweihingen unterrichtet Jeet Kune Tao, eine Abwandlung von Kung Fu und damit eine Kampfkunst zur reinen Selbstverteidigung.

 „Wir haben alles drin im Club: Selbstverteidigung, Fitness und Kampfsport“, betonte Klaus Limberger und verliert dabei nicht seine Anliegen aus den Augen. Im Verein wolle man sich um jeden einzelnen kümmern. Und vor allem anderen gehe es darum, die Gewalt unter Jugendlichen abzubauen: „Bei uns können sie ihre Aggressionen abtrainieren.“ Und Norbert Ricetto ergänzt: „Im Kampfsport sind Regeln und Disziplin sehr wichtig.“

 Sein Kommen kurzfristig abgesagt hatte am Samstag René Weller, der ehemalige Box-Weltmeister im Superfedergewicht des Weltverbandes WAA. Er sei zu einer „Wetten dass-Show“ eingeladen worden, sagte Limberger. Weller wolle seinen Besuch in Mühlacker aber nachholen.

Weiterlesen
Dem Hallenturnier fehlt es an Helfern

Dem Hallenturnier fehlt es an Helfern

Jugendleiter der Spvgg Zaisersweiher denkt an Rücktritt – Wettbewerbe für die Junioren ein ErlebnisMaulbronn – Fast 90 Mannschaften haben sich am Wochenende am Hallen-Jugendfußballturnier der Spvgg Zaisersweiher beteiligt. In der Maulbronner… »