Dauerregen erschwert Belagsarbeiten

Erstellt: 30. Mai 2007, 00:00 Uhr
Dauerregen erschwert Belagsarbeiten Sie waren gestern zu bedauern: Arbeiter im Dauerregen am neuen Kreisel. Fotos: Franz

Kreisverkehr an Lienzinger Straße gesperrt – Fräsarbeiten an der Kreisstraße Lomersheim-Pinache

Mühlacker/Pinache – Seit gestern ist der Kreisverkehr an der Lienzinger/Ziegeleistraße nicht mehr zu passieren; ebenso die Landesstraße zwischen Lomersheim und Pinache. An beiden Baustellen wird der Bitumen-Endbelag aufgebracht. Gestern haben die Vorarbeiten begonnen.

VON GERHARD FRANZ

Für die Bauarbeiter an beiden Straßenbaustellen war der gestrige erste Arbeitstag nach den Pfingstfeiertagen alles andere als angenehm. Dauerregen und ein starker Wind erschwerten die Arbeiten. Von Kopf bis Fuß durchnässt, haben die Männer am Kreisverkehr an der Lienzinger Straße den provisorisch aufgebrachten Fahrbahnbelag abgefräst. Zur gleichen Zeit hat ein anderer Trupp die Einlaufschächte mit dem Kompressor freigelegt und die Schächte auf das künftige Niveau des Endbelages angehoben. Vorarbeiter Markus Kessler: „Auch wenn das Wetter nicht angenehm ist, so müssen die Vorarbeiten auch bei starkem Dauerregen durchgeführt werden.” Gestern ging der Mitarbeiter der Firma HS Bau davon aus, dass der Bitumen-Endbelag heute aufgebracht wird. Diese Arbeiten erledigt eine Subfirma für das Lomersheimer Unternehmen. Gestern jedenfalls gab es noch viele Vorarbeiten am und beim Kreisverkehr für die Bauarbeiten zu erledigen. So wurden die Übergänge zwischen altem Straßenbelag und neuer Fahrbahndecke mit einer Fräsmaschine in Form gebracht. Vorarbeiter Markus Kessler: „Durch die Gesamtsperrung des Areals rund um den Kreisverkehr haben wir ein sehr kurzes Zeitfenster, die Endarbeiten zu erledigen.“ Gestern sind die Bauexperten davon ausgegangen, dass sich das Wetter heute gegenüber dem Vortag bessert.“

Gesperrt ist seit gestern auch die Kreisstraße zwischen Lomersheim und der Abzweigung nach Pinache und Großglattbach. Schon vor Monaten hat das Verkehrsamt des Landratsamtes angekündigt, dass die an vielen Stellen schadhafte Straße eine neue Deckenschicht erhält. Gestern wurde mit einer Spezialfräse die Deckschicht der Kreisstraße abgefräst und mit zahlreichen Lastzügen zur Wiederaufbereitung abgefahren.

 Eigentlich sollte heute mit dem Aufbringen der neuen Deckschicht begonnen werden, dies sei aber nicht möglich, wenn es stark regnet, erläuterte der stellvertretende Amtsleiter des Verkehrsamtes beim Enzkreis, Horst Schmidt.

 Vor dem eigentlichen Aufbringen mit einem so genannten Fertiger wird die Straße „angespritzt“, um eine gute Verbindung zwischen dem alten und neuen Bitumenbelag zu erreichen.

 „Durch dass schlechte Wetter können die Belagsarbeiten jetzt länger dauern, als eigentlich vorgesehen war“, wirbt der Straßenbauexperte um Verständnis bei den Verkehrsteilnehmern. Schließlich seien die Straßenbelagsarbeiten zwischen Lomersheim und der Abzweigung nach Großglattbach /Pinache „eine größere Angelegenheit“. Die Autofahrer müssen also in den nächsten Tagen den Umweg über Dürrmenz in Kauf nehmen. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Gesperrt sind auch zahlreiche Waldzufahrten zwischen Lomersheim und Pinache.
Begonnen haben ebenfalls die Erdarbeiten am Häckselplatz bei Lomersheim. Die Befestigungs- und Gestaltungsarbeiten sind mit 79 000 Euro veranschlagt. Dieser Betrag löste bei Kreisräten in ihrer jüngsten Sitzung und auch bei Bürgern teilweise heftige Kritik ausgelöst (unser Zeitung berichtete). Bis Anfang Juni ist der Häckselplatz gesperrt, kündigt ein Schild an, das an der Zufahrt aufgestellt ist.

Weiterlesen

Junges Mädchen schlägt und tritt wild um sich

19-Jährige wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt Pforzheim (weg). Dunkel war’s und die Luft alkoholgeschwängert, an diesem 18. September vergangenen Jahres, kurz nach 23 Uhr. Kein Wunder also, dass das runde Dutzend… »