Budenzauber ist angesagt

Erstellt: 4. Januar 2007, 00:00 Uhr
Budenzauber ist angesagt Die mit dem Ball tanzen: Phönix (l.) und Anadolu gehören zu den Favoriten. Fotos: mtav

Hallen-Stadtpokal: Am Wochenende geht es in der Enztalsporthalle wieder rund.

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: Am Drei-Königs-Wochenende rollt in der Enztalsporthalle erneut das runde Leder, wenn AH-Teams (Samstag) und die Aktiv-Mannschaften (Sonntag) um die Vorherrschaft in der Senderstadt kämpfen.

VON MIRKO BÄHR

Ausrichter in diesem Jahr: der TSV Phönix Lomersheim. Das traditions- und prestigeträchtige Turnier bildet für den Verein den Auftakt in einem Jahr, in dem gleich ein Doppeljubiläum gefeiert wird. Während die Tischtennisabteilung auf 50 Jahre zurückblicken kann, haben die Fußballer bereits 100 Jahre auf dem Buckel. Klar, dass sich die Lomersheimer das Geburtstagsgeschenk am liebsten gleich selbst machen wollen. Der Titelverteidiger will natürlich erneut gewinnen.

 Zehn andere Aktiv-Mannschaften aus der Kernstadt, den Stadtteilen und aus Ötisheim haben da etwas dagegen, wenn am Sonntag, 7. Januar, in der Enztalsporthalle gegen den Ball getreten wird. Die Gastgeber müssen denn auch gleich hellwach sein, wenn es um 9.30 Uhr zum ersten Mal zur Sache geht. Gegner sind die Sportfreunde Mühlacker. Außerdem in Gruppe eins: Der Türkische SV Mühlacker, TSV Ötisheim, FV Lienzingen und der TSV Mühlhausen. In Gruppe zwei kämpfen der FC Anadolu Mühlacker, FVgg 08 Mühlacker, TSV Großglattbach, Viktoria Enzberg und Hellas Mühlacker um den Einzug in das Halbfinale, das ab 16 Uhr über die Bühne gehen wird. Die beiden Erstplatzierten beider Gruppen sichern sich das Endrunden-Ticket.

 Um 17 Uhr biegt das Stadtpokalturnier auf die Zielgerade ein. Dann nämlich wird das Spiel um Platz drei angepfiffen. Eine Viertelstunde später steigt das Finale. Wer wird am Ende den begehrten Pokal in den Händen halten? Wieder einmal Phönix, die beiden spielstarken türkischen Teams oder etwa eine ganz andere Mannschaft, die keiner auf der Rechnung hatte? Phönix-Spielleiter Karl-Heinz Mannhardt tut sich mit einer Prognose schwer. „Anadolu muss genannt werden, wir wollen natürlich auch gewinnen, auch Großglattbach spielt immer eine große Rolle“, so Mannhardt.

 Bereits am Samstag (6. Januar) treffen die AH-Teams aufeinander. Zehn Mannschaften nehmen teil. Im letzten Jahr gewannen die Alten Herren der Sportfreunde Mühlacker. Zweiter wurde Ötisheim, Dritter die Viktoria aus Enzberg. Los geht es um 13 Uhr mit der Begegnung zwischen den Sportfreunden Mühlacker und dem FV Lienzingen. Im AH-Wettbewerb spielen die Zweitplatzierten der beiden Gruppen um den dritten Rang, während die Gruppenersten im Finale um den Turniersieg kämpfen. Das Endspiel soll um 17.44 Uhr angepfiffen werden.

 Rund 50 Helferinnen und Helfer des TSV Phönix Lomersheim sorgen an beiden Tagen für das leibliche Wohl und einen reibungslosen Ablauf. Die Schiedsrichter sind angefordert und auch die Turnierleitung steht. Christoph Dorn zeichnet für die Organisation verantwortlich, während sich Abteilungsleiter Gerd Thieme an beiden Tagen um den sportlichen Bereich kümmert.

Weiterlesen

180 MWK-Mitarbeiter gehen in Auffanggesellschaft

Sechs Monate lang Chance für Weiterqualifizierung. Von Thomas Sadler Maulbronn. Seit 1. September steht den Mitarbeitern der Maulbronner Firma MWK, die zum 31. Dezember 2009 ihre Produktion einstellt, eine Beschäftigungs-… »