Brutaler Raubüberfall auf Lidl-Markt

Erstellt: 30. Oktober 2009, 00:00 Uhr
Brutaler Raubüberfall auf Lidl-Markt Polizisten am Tatort. Eine Angestellte hat zuvor per Telefon Alarm geschlagen. Foto: Ehmann

Drei Angestellte in Neuhausen mit Schusswaffen bedroht – Fluchtauto geht in Flammen auf.

Von Maik Disselhoff

Neuhausen. Bislang fehlt jede Spur von den beiden maskierten Tätern, die gestern einen brutalen Überfall auf einen Lidl-Markt in Neuhausen verübt haben.

 Drei Angestellte hatten eine ausgesprochen böse Überraschung erlebt, als sie gegen 6 Uhr den Laden betraten. Dort wurden sie von den circa 20 bis 30 Jahre alten Männern erwartet, die sich über das Dach gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft hatten. Die maskierten Täter bedrohten die 31, 38 und 50 Jahre alten Frauen mit Schusswaffen. Die 50-jährige Angestellte wurde zur weiteren Einschüchterung getreten und durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt. „Die Frau hat geblutet“, sagt der Pforzheimer Polizeisprecher Michael Sengle, der die Vorgehensweise der Lidl-Räuber als brutal einstuft. Einer der Angestellten sei es dennoch gelungen, vor den Tätern zu flüchten. Sie habe sich in einen Raum mit Telefon eingeschlossen und von dort die Polizei verständigt. Währenddessen hätten die Täter vergeblich versucht, den Tresor zu öffnen.

 Die beiden Räuber seien dann ohne Beute, aber mit dem schwarzen Skoda Oktavia einer Lidl-Mitarbeiterin geflüchtet. „Sie fuhren von Neuhausen in Richtung Schellbronn und bogen bereits nach 500 Metern nach rechts auf einen Waldweg ab. Nach weiteren 100 Metern wurde der Skoda abgestellt und in Brand gesteckt“, berichtet Sengle. Das Auto im Wert von 20000 Euro brannte vollständig aus. Vermutlich setzten die Männer ihre Flucht mit einem anderen Fahrzeug fort.

 Die Polizei fahndete inzwischen mit zwölf Streifenwagen mit insgesamt 24 Beamten und einem Spürhund nach den Tätern. Die Suche erstreckte sich auf einen größeren Umkreis, doch zunächst ohne Erfolg. Zwei Experten der Polizei seien im Lidl-Markt zur Spurensicherung eingesetzt worden. Außerdem werde das Fluchtauto auf mögliche Spuren untersucht, sagt Sengle. Auch die Mitarbeiter würden befragt. Sengle geht davon aus, dass die Angestellten unter Schock stehen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Überfall etwas Auffälliges bemerkt haben. Schließlich sei anzunehmen, dass die Täter den Markt in Neuhausen im Vorfeld der Tat beobachtet hätten.

 Die Männer sprachen laut Polizei Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Sie sollen schlank, ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Sie trugen dunkle Skimützen mit Sehschlitzen, einer der beiden hatte einen schwarzen, schmalen Rucksack dabei. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 07231/1860 entgegen.

Weiterlesen
Wanderer wollen Pfunde loswerden

Wanderer wollen Pfunde loswerden

Rund 1400 Teilnehmer kämpfen auf schweißtreibendem Marsch gegen den angesetzten WeihnachtsspeckBlauer Himmel und strahlender Sonnenschein sorgten für ideale Bedingungen beim 14. IVV-Weihnachtswandern am Samstag in Mühlacker. Rund 1400 große und… »