Bewaffneter Überfall auf Postbankfiliale

Erstellt: 27. Februar 2007, 00:00 Uhr

Pforzheim: Maskierter Räuber flüchtet zu Fuß mit Beute

Pforzheim (pol) – Ein bewaffneter, maskierter Räuber hat in der Nacht zum Montag eine Postbankfiliale überfallen und mehrere tausend Euro erbeutet.

Der Bankraub wurde gegen 0.15 Uhr verübt. Der 45-jährige Inhaber eines Schreibwarenladens in der Pillauerstraße, in dem die Filiale der Postbank eingerichtet ist, sortierte gerade Zeitungen und Zeitschriften aus und legte sie vor dem Eingang zum Abholen bereit. Danach entsorgte er in den im Hinterhof aufgestellten Abfallbehältern Altpapier. Die Tür zum Geschäft ließ er – zu seinem Leidwesen – offen. Denn als er zurückkehrte, stand ihm der Maskierte mit einer Pistole gegenüber. Der Räuber zwang den 45-Jährigen, im Nebenraum den Tresor zu öffnen und ihm mehrere tausend Euro und Briefmarkenbögen auszuhändigen. Dann flüchtete der Bewaffnete zu Fuß.

 Er wird so beschrieben: etwa 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, südländisches Aussehen mit dunkeln Haaren und dunklen Augen, südländischer Akzent. Er trug eine schwarze Schildkappe, eine schwarze Jacke mit einem Emblem auf der linken Brustseite und eine dunkle Hose. Maskiert war er mit einem weinroten Halstuch, das er über Mund und Nase gezogen hatte.

 Die Kripo hat eine sechsköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Hinweise an die Polizei unter Telefon 07231/186-0.

Weiterlesen

Stalker bekommt acht Monate ohne Bewährung

26-Jähriger terrorisiert seine ehemalige Freundin – Angeklagter macht auch als falscher Arzt Schlagzeilen.Von Frank Goertz Maulbronn. Zu acht Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung hat gestern Richter Dr. Bernd Lindner am Maulbronner… »