Beraubter 16-Jähriger stürzt in den Bach

Erstellt: 29. Juni 2012, 23:30 Uhr

Bretten (pm). Ein 16-Jähriger ist am Donnerstag in Bretten Opfer eines Überfalls geworden und hat, bedrängt von seinen Peinigern, einen Sturz mit Glück unverletzt überstanden.

Wie die Polizei berichtet, sei der Jugendliche am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr alleine zu Fuß auf der Rinklinger Straße in Bretten unterwegs gewesen. Bei der Bahnunterführung und Brücke über den Saalbach sei er, so die Polizei, unvermittelt von drei unbekannten Männern angegriffen worden.

Ohne ein Wort zu sagen, sei der Geschädigte gegen das Brückengeländer gedrückt worden. Die Täter hätten ihm seine Bauchtasche entrissen. Das Opfer habe um Hilfe gerufen, sei dann aber nur noch stärker gegen das Geländer gedrückt worden. Die Folge: Der 16-Jährige stürzte laut Polizei über das Geländer circa zwei Meter tief in den Saalbach. Dabei sei er glücklicherweise unverletzt geblieben und habe alleine wieder aus dem Bach klettern können.

Die Täter seien mittlerweile in unbekannte Richtung geflüchtet – mit der schwarzen Bauchtasche des Geschädigten der Marke Eastpack. Darin hätten sich Gegenstände von lediglich geringem Wert befunden.

Die Täter sollen etwa 18 bis 20 Jahre alt und schlank sein, alle haben laut der Beschreibung des Opfers kurze schwarze Haare; zwei der Männer werden als „südländische Erscheinung“ beschrieben. Von diesen habe einer ein pinkfarbenes T-Shirt getragen. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können oder denen die drei Verdächtigen aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bretten unter der Telefonnummer 07252/50460 zu melden.

Weiterlesen
Mit viel Aufwand gegen den Abstieg

Mit viel Aufwand gegen den Abstieg

Der TSV Phönix Lomersheim schlägt Besigheim mit 4:2 und kann immer noch nicht durchatmen: Der TSV Phönix Lomersheim hat es wieder einmal äußerst spannend gemacht. Erst kurz vor dem Abpfiff… »