Auch Niederlagen gehören dazu

Erstellt: 29. Juni 2007, 00:00 Uhr
Auch Niederlagen gehören dazu Rolf Stoll jagt bei den Herren 40 II den Filzbällen nach. Foto: Roller

Herren 40 I des TC Lomersheim verlieren gegen den voraussichtlichen Aufsteiger Untertürkheim

Lomersheim (mar) – Gegen den TA KV Untertürkheim mussten die Herren 40 1 des TCL am vergangenen Samstag ihre erste Niederlage in dieser Saison einstecken. Bei starkem Wind hatten die Lomersheimer kein einfaches Spiel gegen den in Bestbesetzung angetretenen Gegner. Zumal Lomersheim ohne die Nummer Eins, Carsten Volle, nach Untertürkheim gefahren war.

Beim wahrscheinlichen Aufsteiger kämpften die Herren 40 I des TCL um jeden Punkt. So gingen die ersten drei Einzel jeweils in den dritten Satz. Michael Wennagel, Jörg Sträter und Wolfgang Kramer vom TCL hätten in ihren Spielen durchaus die Möglichkeit auf einen Sieg gehabt, doch es lief anders. Wennagel musste sich 6:3, 6:7, 3:6 geschlagen geben, Sträter mit 1:6, 6:4, 1:6 ebenso. Kramer spielte ein starkes Match gegen Frank Färber, musste aber im dritten Satz wegen Krämpfen aufgeben. Peter Bindels trat gegen den Ex-Profi Johan Vinterstad an und verlor 1:6, 1:6. Gert Meier unterlag auf gutem Niveau gegen den noch besseren Martin Andratsch 1:6, 2:6. Als einziger gewann Harald Stoll sein Einzel mit einem Dreisatzsieg.

 In den Doppeln zeigten sich die Untertürkheimer erwartet stark und besiegten Kramer/Meier 6:1, 6:2. Bindels/Wennagel spielten zwar ein starkes Doppel mit druckvollen Schlägen und perfekten Volleys, verloren aber nach dem Tie-Break im zweiten Satz mit 1:6, 6:7. Stoll/Stäter zeigten in ihrem Doppel, dass Lomersheim nicht zu unterschätzen ist, kämpften bis zuletzt und brachten mit ihrem 6:7, 3:6-Sieg den zweiten Punkt zum 7:2-Endstand. Mit einer kompletten Mannschaft wären sicherlich mehr Punkte zu holen gewesen. Zu einem Sieg hätte es vermutlich trotzdem nicht gereicht.

 Einen deutlichen 6:3 Sieg erreichten die Herren 40 III im Heimspiel gegen den TC Sternenfels. Bereits in den Einzeln hatten die Lomersheimer ein sicheres 4:2-Polster erspielt. Rüdiger Engel, Rüdiger Stoll, Rainer Schäfer und Jürgen Morlock brachten ihre Spiele sicher nach Hause. Thomas Fischer zeigte ein hart umkämpftes, spannendes Dreisatz-Match, das er am Ende 6:4, 0:6, 2:6 verlor, nachdem im dritten Satz fast 20 Mal über Einstand gespielt worden war. Thomas Vogelbacher musste sich schon nach zwei Sätzen geschlagen geben. Perfekt machten den Sieg die beiden Doppel Vogelbacher/Engel und Stoll/Morlock. Nicht weiter ins Gewicht fiel es, dass Schäfer/Kimmich unterlagen.

 Ebenfalls 6:3 gewannen die Herren 40 II ihre Partie gegen den TEV Renfrizhausen. Während die Begegnung nach den Einzeln mit 3:3 ausgeglichen war, gewann die Mannschaft aus Lomersheim alle Doppel.

 Eine klare Niederlage musste dafür die erste Herrenmannschaft einstecken, die dem Aufstiegskadidaten TC Schwieberdingen mit 1:8 unterlag. Bereits nach den Einzeln waren die Lomersheimer mit 0:6 Punkten im Rückstand. Lediglich Paul Sträter konnte seinem Gegner etwas Paroli bieten und wenigstens den ersten Satz seines Matchs gewinnen. In den Doppeln erspielten Matthias Goltzsch und Robin Lachstädter den Ehrenpunkt zum 1:8-Endstand in einem hart umkämpften Match über drei Sätze. Obwohl die kämpferische Einstellung der Lomersheimer Herren I stimmte, war der Gegner letztendlich eine Nummer zu groß. Ähnlich erfolglos verlief auch die Begegnung der Herren II mit dem TCL Vaihingen, sie verloren 3:6 und rutschen damit auf den dritten Tabellenplatz. Einzig Steffen Kriso und Marius Fischer gewannen ihre Matches.

 Dafür bleiben die Herren 30 des TCL auf ihrer Erfolgsspur. Sie siegten in Ludwigsburg deutlich mit 8:1. Nachdem sie zur Saisoneröffnung noch auf ihre Nummer Eins verzichten musste, waren diesmal alle an Bord. Kai Fischer dominierte seinen Gegner, ebenso Andi Heugel, Matthias Mössner und Markus Ebert. Stephan Schreiber und Karsten Roller brauchten drei Sätze zum Sieg. Die abschließenden Doppel hatten nur noch statistischen Wert. Zwei Punkte holten die Lomersheimer noch, ein Doppel ging an Vaihingen.

 Das Spiel der Junioren II gegen den TC Aurich ging mit 4:4 sehr knapp verloren. Maik Hagenbuch und Simon Ziegler verloren ihre Einzel deutlich, Florian Schraishuhn und Kevin Thäter konnten jeweils mit 6:2, 7:6 gewinnen. Und dass, obwohl Thäter im Tie-Break bereits mit 6:2 Punkten im Rückstand gelegen hatte. Doch er konnte aufholen und das Tie-Break schließlich 8:6 gewinnen. Punktestand nach den Einzeln: 2:2. Da von den Doppeln zwei gewonnen und zwei verloren wurden, war der Punktestand am Ende 4:4 und damit, wegen der geringeren Anzahl gewonnener Spiele, eine Niederlage für Lomersheim.

 Auch die Junioren I hatten wenig Glück, sie unterlagen beim TC Ludwigsburg knapp mit 4:5 Punkten. Erfolgreicher waren da die Knaben, die mit 4:4 Punkten gegen den TC Schwieberdingen gewinnen konnten. Die junge Lomersheimer Damenmannschaft, die derzeit noch ohne ihre Nummer Eins, Tabea Hagenbuch, auskommen muss, die bis Anfang Juli in Ghana ist, musste bereits die zweite Niederlage in dieser Saison einstecken: 3:6 im Auswärtsspiel beim TC Löchgau. Bereits am Mittwoch vergangener Woche hatten die Herren 65 eine deftige 2:6 Niederlage beim TC Asemwald, dem ungeschlagener Tabellenführer in der Verbandsstaffel, kassiert.

Weiterlesen
Nach der Pause nimmt das Unheil seinen Lauf

Nach der Pause nimmt das Unheil seinen Lauf

Der SV Iptingen verliert gleich mit 0:6 gegen den FV Löchgau II:Aufstieg ade! B-Liga-Vizemeister SV Iptingen hat sein Relegationsspiel gegen den FV Löchgau II mit 0:6 verloren und ist somit… »