Anwohner sind sehr kooperativ

Erstellt: 29. August 2007, 00:00 Uhr
Anwohner sind sehr kooperativ Logistisch aufwändige Sanierung: Auf der Silahopp-Straße sind derzeit lediglich Baufahrzeuge unterwegs. Foto: Fuchslocher

Sanierung der Straße am Silahopp im Plan – Freie Fahrt zur Schule nach den Ferien

Maulbronn – Die Bürger in Maulbronn haben sich an Baggerlöcher, Baumaschinen und Asphaltarbeiten bereits gewöhnt. Allerdings ist zu den vielen Baustellen kurz vor den Sommerferien noch eine weitere hinzugekommen. Die Straße am Silahopp wird saniert.

VON MAIK DISSELHOFF

Die Lage der neuen Baustelle ist äußerst heikel. Das weiß auch die Maulbronner Stadtverwaltung. Denn an die Straße, die seit rund drei Wochen saniert wird, grenzen direkt etliche Wohnhäuser an. Außerdem bildet der Weg die Zufahrt zur Schule am Silahopp. Deswegen mussten die Bauexperten im Maulbronner Rathaus bereits bei der Planung der Sanierung der Steilstraße mit großem Fingerspitzengefühl vorgehen. Zuletzt gab es im Gemeinderat der Stadt noch eine Debatte um zusätzliche Parkplätze, die die Verwaltung in Schulnähe vorgesehen hatte (wir berichteten). Fakt ist: sie werden wie vorgesehen gebaut. Von neuerlichen Protesten gegen die zusätzlichen Pkw-Stellplätze weiß Bauamtsleiter Dieter Rein nichts. Er ist froh, dass bis jetzt alles wie geplant abläuft. Besonders lobend äußert er sich über die betroffenen Anlieger: „Die Bürger sind sehr kooperativ. Die meisten parken bei der Sporthalle in der Nachbarschaft und laufen von dort aus zu ihren Häusern.“ Das Ganze funktioniere insgesamt sehr gut.

 „Wir liegen voll im Zeitplan“, betont auch Stadtbaumeister Karl Velte. Von dem rund 300 Meter langen Kanal, der insgesamt zu erneuern ist, „sind nur noch wenige Meter zu machen“, berichtet Velte. Die alte Fahrbahndecke ist ausgebaut. Neben den Abwasserleitungen werden auch neue Wasserleitungen eingebaut und die Anschlüsse zu den Wohngebäuden ausgetauscht. „Insgesamt kostet die Sanierung die Stadt circa 350000 Euro“, sagt Velte.

 Wenn die Sommerferien in drei Wochen vorbei sind, sollen keine Baufahrzeuge mehr über den Schulhof rollen. „Der Betrieb der Schule am Silahopp wird dann nur noch insofern gestört, als man nicht zu jeder Zeit mit dem Auto zur Schule fahren kann, weil beispielsweise ein Laster im Weg steht“, erläutert Velte. Grundsätzlich komme man aber schon immer durch. Hochlaufen sei nach den Ferien immer möglich, verspricht der Stadtbaumeister.

 Um die wichtigsten Arbeiten in der Urlaubszeit über die Bühne zu kriegen, hatte die Maulbronner Stadtverwaltung das für die Sanierung verantwortliche Bauunternehmen bereits im Zuge der Ausschreibung dazu verpflichtet, auch während der Ferien das nötige Personal ständig in vollem Umfang zur Verfügung zu stellen. Die Rechnung scheint aufzugehen. Es gibt keinen Stillstand. Die Arbeiter sind immer da.

 „Bis Anfang Oktober wollen wir mit den wesentlichen Bauabschnitten fertig sein, der Rest soll einen Monat später abgeschlossen werden“, sagt der Maulbronner Stadtbaumeister Velte. Zwar ist der Endbelag zum Schulbeginn auf der Straße am Silahopp noch nicht eingebaut, aber auch in dieser Hinsicht engagiert sich das Bauteam des Rathauses: „Die Deckschicht, die eine Vollsperrung mit sich bringt, soll in der schulfreien Zeit, eventuell an einem Wochenende, aufgebracht werden“, kündigt Bauamtschef Rein gegenüber dem Mühlacker Tagblatt an.

Weiterlesen

Bürger gegen Rechtsextremismus

Vaihingen (pm). Heute soll auf dem Vaihinger Marktplatz von 18.30 bis 19 Uhr ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus gesetzt werden. Alle Vaihinger Parteien und viele Organisationen werden an der… »