150 wertvolle Ziegen sterben im Feuer

Erstellt: 29. März 2012, 23:30 Uhr
150 wertvolle Ziegen
sterben im Feuer Großeinsatz für die Feuerwehr: Fast 80 Einsatzkräfte können nicht verhindern, dass der Ziegenstall im Gewann „Kalkäcker“ zwischen Ensingen und Horrheim vollständig zerstört wird.

Vaihingen-Ensingen. Die Polizei geht nach den bisherigen Ermittlungen davon aus, dass der Brand von unbekannten Tätern vorsätzlich gelegt wurde.

Eine Gruppe von Abiturienten, die in einiger Entfernung eine Grillfeier veranstalteten, hatte gegen 0.40 Uhr den Rauch bemerkt und waren mit dem Auto losgefahren, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Dabei beobachteten sie auf der Anfahrt einen dunklen Kombi mit runden Rücklichtern, der vom Stall wegfuhr.

Die sofort verständigte Feuerwehr, die mit 78 Kräften anrückte, konnte nicht verhindern, dass der Unterstand mit den Maßen 20 mal 40 Meter vollständig zerstört wurde. Während die Zeugen noch zwei Hunde aus dem Stall befreien konnten, kamen die Ziegen in den Flammen um. Der Wert der Tiere liegt bei fast 50000 Euro, der Schaden am Inventar wird auf 100000 Euro geschätzt. Der Besitzer, ein international anerkannter Züchter, der den Zuchtbetrieb im Nebenerwerb führt, stand tags darauf unter Schock und konnte vorerst von der Polizei nicht befragt werden.

Polizeibeamte stellten fest, dass der Maschendrahtzaun ums Grundstück an einer Stelle aufgeschnitten worden war. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, blieben ohne Erfolg.

Weiterlesen
Der Aufstieg ist noch kein Thema

Der Aufstieg ist noch kein Thema

Handball-Männer rücken dem Spitzenduo der 2. Kreisliga auf den Pelz – Vereinsspitze will nur als Meister in Liga eins Mit einem 26:21-Auswärtssieg beim TSV Knittlingen II hat sich die Handball-Spielgemeinschaft… »