08 Mühlacker krönt ein starkes Jahr

Erstellt: 30. Dezember 2009, 00:00 Uhr
08 Mühlacker krönt ein starkes Jahr Die Fvgg 08 Mühlacker (schwarze Trikots) setzt sich auf dem Kunstrasen im Sindelfinger Glaspalast gegen starke Konkurrenz durch. Foto: Eigner

B-Ligist erreicht Hauptrunde bei Sindelfinger Hallenfußballgala.

Mit einem Paukenschlag beendet die Fvgg 08 Mühlacker das Jahr 2009. Bei der Sindelfinger Hallenfußballgala steht der B-Ligist durch ein 3:1 im Finale des Vorturniers über den Landesligisten TSF Ditzingen überraschend in der Hauptrunde. Der gelungene Ausklang eines erfolgreichen Jahres.

Von Steffen-Michael Eigner

Sindelfingen. „Wir sind alle total glücklich und erst nachts um 2 Uhr heimgekommen. Damit hatte keiner von uns gerechnet“, sagte Ehab Ahmad, einer der beiden 08-Trainer gestern. „Meines Wissens hat vorher noch nie eine Mannschaft aus der Region Mühlacker in Sindelfingen die Hauptrunde erreicht.“

 Seit dem 21. Dezember laufen dort im Glaspalast die Vorturniere. 176 Mannschaften spielen auf einem 50×30 Meter großen teppichartigen Kunstrasen mit Rundumbande um Plätze im Hauptturnier, wo weitere 24 gesetzte Teams warten. Für die Nullachter wurde es vorgestern Abend in Gruppe 26 ernst und fing nicht gut an.

 Mit einer 0:1-Niederlage gegen den VfL Sindelfingen III startete Mühlacker in das Turnier. Doch während der mehr als einstündigen Wartezeit auf das nächste Match demonstrierten Ehab Ahmad und Vitor Sousa Zuversicht: „Soweit wir gesehen haben, sind die Sindelfinger in unserer Gruppe das stärkste Team“, analysierte das Trainerduo, während es von der Tribüne aus die Matches der Gruppen 23 bis 25 verfolgte – schließlich spielten dort potenzielle Gegner für die Playoffs.

 Diese Playoffs zu erreichen sei das sportliche Ziel, sagte Vitor Sousa: „Wir wollen die Gruppenphase überstehen. Alles weitere ist das Sahnehäubchen.“ Aber das Trainerduo verfolgte in Sindelfingen noch andere Zwecke. „Bei einem Turnier wie hier kann man unglaublich viel für die Kameradschaft tun. Da lohnen sich die 90 Euro Startgebühr auf jeden Fall“, betonte Ahmad. „Und im Glaspalast spielt man schließlich auch nicht jeden Tag.“

 Dass die Kameradschaft bei der Fvgg 08 stimmt, hat die Mannschaft bereits in den vergangenen Monaten mit einer beachtlichen Hinrunde bewiesen. Die Vorsaison hatte 08 Mühlacker in der Kreisklasse B1 noch auf Platz elf beendet, nun steht man hinter SK Hagenschieß und 1. FC Ispringen auf Platz drei. Und das, obwohl sich der Stammtorhüter Mario Lanzara gleich am vierten Spieltag im Derby bei den Sportfreunden verletzt hatte. Statt seiner stellte sich der mit 40 Jahren reaktivierte Ingo Elsner wieder zwischen die Pfosten. Erst im letzten Hinrundenspiel beim FV Lienzingen kehrte Lanzara zurück.

Selbst den Aufstieg in die A-Liga
schließt das Trainerduo nicht aus

 „Wir sind eine Mannschaft geworden. Man merkt wirklich, wie wir in den vergangenen eineinhalb Jahren zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen sind. Auch die Neuzugänge haben sich gut eingefügt“, erklärt Ehab Ahmad den Aufschwung am Käppele. „Das ist der Erfolg jedes einzelnen. Alle haben dazu beigetragen.“ Ist sogar der Aufstieg in die A-Klasse drin? „Wir sind Dritter. Und so arg viel besser sind die vor uns auch nicht“, sagt das Trainerduo selbstbewusst – wohl wissend, dass der Weg dorthin noch weit ist.

 Wie groß das Selbstvertrauen ist, demonstrierten die Nullachter in Sindelfingen in ihrem zweiten Gruppenspiel. Zweimal gerieten sie gegen den TSV Ohrnberg, einen A-Ligisten aus dem Hohenlohe, in Rückstand und glichen jeweils im direkten Gegenzug aus. Tsimis Charalambos und Domenico Lombardo waren die Torschützen. Und während die Uhr unerbittlich gegen Null tickte, drängte Mühlacker auf den Siegtreffer, überstand auch einige Konter schadlos. Am Ende war es Ferdi Dogan, der zwei Sekunden vor der Schlusssirene das entscheidende 3:2 erzielte.

 Zwar reichte es im letzten Gruppenspiel nur zu einem 1:1 gegen den SV Wulfertshausen aus der Bezirksliga Augsburg. Doch die fünf Punkte genügten, um als Gruppenzweiter in die Playoffs einzuziehen. Dort bezwang Mühlacker zunächst den A-Ligisten SV Magstadt II mit 2:0 und stand anschließend im Playoff-Finale den TSF Ditzingen gegenüber, die durch ihren Abstieg aus der Verbandsliga erstmals seit Jahren nicht für das Hauptturnier im Glaspalast gesetzt waren. 08 Mühlacker übersprang auch diese Hürde, besiegte den Landesligisten mit 3:1.

 Beim Hauptturnier bekommen es die Nullachter am Samstag, 9. Januar, in der Gruppe D zunächst mit dem Landesligisten SV Böblingen (9.30 Uhr) und dem Verbandsligisten Spvgg 07 Ludwigsburg (10.48 Uhr) zu tun. Außerdem wird es ein Derby gegen den 1. FC Dietlingen (Kreisklasse A2 Pforzheim, 13.37 Uhr) geben. Der vierte Gruppengegner Mühlackers (12.19 Uhr) wurde im Vorturnier gestern Abend ermittelt und stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Zwei dieser Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Endrunde, der Gruppendritte darf im rechnerischen Vergleich mit den Drittplatzierten der Gruppen E und F hoffen.

 Sollte Mühlacker tatsächlich den Sprung in die Endrunde schaffen, wären die Nullachter allerdings in der Zwickmühle. Denn die besten 32 von ursprünglich 200 Teams spielen den Turniersieger am Sonntag, 10. Januar, aus, wenn in Mühlacker auch das Turnier um den Hallenstadtpokal stattfindet. „Wir haben einen großen Kader. Wir können uns aufteilen“, witzelt Trainer Vitor Sousa mit einem breiten Grinsen, ohne mit dem Endrunden-Einzug wirklich zu rechnen. Mindestens aber werden die Nullachter wohl mit schweren Beinen beim Hallenstadtturnier aufkreuzen.

Weiterlesen
Abischerz mit himmlischem Finale

Abischerz mit himmlischem Finale

Ausnahmezustand am Mühlacker THG: ein Luftballonstart, Gaudi im Schulhof und ein verschnürtes Lehrerzimmer Die bunte Luftballonwolke steigt unaufhaltsam in den Himmel über dem Theodor-Heuss-Gymnasium. Während die Schüler im Pausenhof applaudieren,… »