08 Mühlacker hat viel bewegt

Erstellt: 28. April 2008, 00:00 Uhr
08 Mühlacker hat viel bewegt Die neuen Ehrenmitglieder (v.l.) der 08: Erich Kupfer, Richard Walz, Rolf Hahnenkratt und Rolf Bandle.

Tradition, Ideale und Erfolge: Die Fvgg feiert sich und ihre lange Geschichte

Mühlacker – 100 Jahre lang haben Gemeinschaftssinn und Sportsgeist die Mitglieder der Fußballvereinigung 08 Mühlacker zusammengeschweißt. „Die Gründerväter wären stolz,“ sagte Präsident Ronny Zimmermann vom Badischen Fußballverband am Freitag beim Festakt in der Kelter.

VON ULRIKE STAHLFELD

Zugleich feierte die Tischtennis-Abteilung ihr 60-jährige Bestehen. Die Gründerväter könnten stolz auf den Stellenwert sein, den der Fußball heutzutage in der Gesellschaft einnehme, meinte Zimmermann. Um so mehr sei die Politik in der Verantwortung, den ehrenamtlichen Einsatz zu fördern. Für die Mitglieder der 08 Mühlacker aber sei die 100-jährige Geschichte zugleich eine Verpflichtung weiterzumachen.

 Es sei wichtig, angesichts der demographischen Entwicklung, rechtzeitig die Weichen zu stellen, mahnte Zimmermann an, bevor er dem 08-Vorsitzenden Richard Walz die Ehrentafeln des Badischen Fußballverbandes und des Deutschen Fußballverbandes überreichte. Der Präsident hatte eine weitere Auszeichnung aus Wiesloch mitgebracht. In Würdigung der Verdienste um den Fußball zeichnete er Wasyl Czmal mit der silbernen Verbandsehrennadel aus. Mit Erich Kupfer, Richard Walz, Rolf Bandle und Rolf Hahnenkratt hatten vier weitere Mitglieder prägende Spuren in der Vereinsgeschichte hinterlassen. Sie wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.
 Als Vorsitzender der Tischtennis-Abteilung und Bezirksvorsitzender hatte Rolf Hahnenkratt die Ehre, drei verdiente Spieler mit einer Ehrung des Tischtennis-Verbandes Württemberg-Hohenzollern auszuzeichnen. Günter Rust, Werner Stein und Günther Goll bekamen die Goldene Spielernadel mit Kranz für 50 Jahre aktives Tischtennis-Spiel überreicht.

 Die Jubiläumsfeier sei ein würdiger Schlusspunkt für die 100-jährige Vereinsgeschichte und zugleich Motivation für die Zukunft, betonte 08-Vorsitzender Richard Walz, bevor nach Oberbürgermeister Arno Schütterle der Vorsitzende des Sportkreises Pforzheim, Gerhard Drautz, seine Glückwünsche überbrachte. Der Verein sei alt geworden und jung geblieben, betonte Drautz. Die Mitglieder wären sich der Verpflichtung bewusst, die Tradition zu wahren sowie sportliche Ideale an künftige Generationen weiterzugeben. Sie hätten nicht nur den Ball bewegt, sondern auch kräftig zugelangt, stellte er mit Blick auf das neue Clubhaus und die neue Flutlichtanlage fest. 

 Warum die 08 den Beinamen Fahrstuhlmannschaft trug? In seinem historischen Rückblick wartete Gerhard Schwörer nicht nur mit Daten und Fakten, sondern auch mit zahlreichen Anekdoten aus der Vereingeschichte auf. Schwörer, Vorsitzender des Fußballkreises Pforzheim und 08-Ehrenmitglied, hatte genau nachgerechnet. Zwölfmal war die 08 aufgestiegen, aber nur elfmal abgestiegen.

 „Das heißt, wir müssten eigentlich eine Klasse höher spielen, rein rechnerisch“, stellte Schwörer mit einem Schmunzeln fest. Rätselhaft blieb ihm auch, weshalb die Fußballer zweimal die Meisterschaft errungen hatten, ohne anschließend aufzusteigen. Dieses Problem werde sich dieses Jahr wohl nicht stellen, so Schwörer mit einem Schmunzeln fest.

Weiterlesen
Der Umsatz lässt oft zu wünschen übrig

Der Umsatz lässt oft zu wünschen übrig

Betreiber der Dorfläden in Schmie und Serres bemühen sich um neue Kunden – Schwierige Situation Schmie/Serres – Kleine Dorfläden kämpfen häufig ums Überleben. So auch in Schmie und Serres. In… »