Samuel hofft auf eine weitere Gala

Sturz bei der Generalprobe vereitelt Auftritt von Zwölfjährigem – Kameraden kompensieren das liebevoll und mit Humor

Von Steffen-Michael Eigner Erstellt: 20. Dezember 2016, 00:00 Uhr
Samuel hofft auf eine weitere Gala Bei der Weihnachtsfeier des Turnvereins Mühlacker wird Samuel Lenz von seinen Kameraden Nick Moser (li.) und Jonas Grottker gewissermaßen auf der Sänfte hereingetragen. Foto: Stahlfeld

Er konnte die Show nicht mitturnen, und erhält dadurch die meiste Publicity. Samuel Lenz hätte eigentlich bei der Turngala des TV Mühlacker auftreten sollen, doch bei der Generalprobe geschah das Malheur. Der Zwölfjährige brach sich den Arm, die Kameraden kompensierten den Ausfall humorvoll.

Mühlacker. Passiert ist das Unglück im Training am Montag vergangener Woche. „Ich bin beim Salto blöd aufgekommen und wollte mich noch abfangen“, schildert Samuel Lenz seinen Unfall, bei dem er sich die Elle im linken Unterarm brach. Zunächst wurde der Zwölfjährige aus Ötisheim in den Sanitätsraum gebracht, bis der Notarzt eintraf. Zwei Nächte verbrachte er in Pforzheim im Krankenhaus, am Mittwoch durfte er wieder nach Hause. Schmerzen habe er zwar keine mehr, aber der linke Arm sei eben noch bandagiert.

Die Geschenke an Heiligabend auszupacken, werde er allemal hinbekommen, versichert Samuel. An Turnen ist vorerst freilich nicht zu denken. Und auch die D-Jugend-Fußballer des TSV Ötisheim müssen einstweilen auf ihren vielseitig einsetzbaren Mitspieler verzichten. „Ich darf sechs Wochen keinen Sport machen. Und erst in vier Monaten kommen die Drähte raus, die ich jetzt im Arm habe“, erzählt Samuel. Glück im Unglück: „Ich bin Rechtshänder. Schreiben geht also.“

Gerührt waren er und seine Familie, „wie liebevoll sich alle im Verein um ihn gekümmert haben.“ Und überrascht, „dass die meinetwegen so viel gemacht haben“, wie Samuel Lenz dankbar erwähnt. Bei der Weihnachtsfeier des TV Mühlacker wurde er am Sonntag in einem Sessel von den Kameraden in den Saal getragen, bei der Turngala tags zuvor auf die Bühne gerufen und ihm ein Geschenk überreicht. Eine blaue Trinkflasche mit dem Logo des TV Mühlacker.

Liebend gerne hätte er natürlich selbst bei der Gala mitgeturnt, zumal es seine erste aktive Teilnahme an einer Turngala gewesen wäre. Allein das ein Grund für eine weitere Veranstaltung dieser Art in Mühlacker, wie Samuel Lenz findet.

Der Ersatzmann, der an seiner statt mit den Turnern des Vereins auftrat, agierte allerdings einigermaßen hölzern und schien sich auch nicht sonderlich zu freuen: Aus ein paar Latten hatten die Kameraden einen Dummy mit Trauermiene und rotem Halstuch zusammengebaut und in die Show integriert.

Sobald der Bruch verheilt ist, will Samuel Lenz wieder an die Turngeräte. Das Pauschenpferd, das gemeinhin als die schwierigste Disziplin im Geräteturnen gilt, mag der Ötisheimer am liebsten. Zweimal pro Woche wird beim TV Mühlacker trainiert. „Vor der Turngala waren es sogar dreimal.“ Hinzu kommen die Trainingseinheiten als Fußballer des TSV Ötisheim. „Ich kann verschiedene Positionen spielen. Meistens aber spiele ich in der Abwehr“, verrät Samuel Lenz.

Weiterlesen

Souveräner KTV-Sieg gegen TV Wetzgau II

Straubenhardt (pm). Mit einem verdienten 64:22-Sieg gegen den TV Wetzgau beendete das Oberliga-Team der KTV Straubenhardt den Wettkampf vor heimischem Publikum und steht nun wieder punktgleich mit der VTS Vorarlberg… »