Starke Damenkonkurrenz

Zehn Teams beim Handball-Dreikönigsturnier – Gastgeber Wiernsheim in der Außenseiterrolle – Nur vier Teilnehmer bei den Herren

Von Steffen-Michael Eigner Erstellt: 4. Januar 2017, 00:00 Uhr
Starke Damenkonkurrenz Theresa Fischer (Mitte, beim Landesligaspiel gegen Schorndorf) ist hart im Nehmen, ihr Einsatz beim Dreikönigsturnier ist wegen einer Bänderverletzung dennoch fraglich. Foto: Zschorsch

Mit nur vier Mannschaften wird in diesem Jahr der Herren-Wettbewerb beim Wiernsheimer Dreikönigsturnier ausgetragen. Dafür aber erfreut sich die Damen-Konkurrenz großer Beliebtheit, mit zehn Teams ist das Starterfeld gut gefüllt. Außerdem treten drei AH-Mannschaften in der Lindenhalle an.

Wiernsheim. Der Titelverteidiger TSV Bönnigheim kommt heuer nicht, und so fällt dem Württembergligisten SV Ludwigsburg-Oßweil die Favoritenrolle im Wettbewerb der Damen zu, der am Dreikönigstag ausgetragen. Vom eigenen Team erwartet Wiernsheims Abteilungsleiter Norbert Fischer keine konkrete Platzierung. „Einfach mitspielen“, sagt Fischer, zumal die Wiernsheimerinnen wieder einmal von Personalsorgen geplagt sind.

Wiernsheim muss auf der Torhüterposition improvisieren

Die vor der Saison verpflichtete Torhüterin Claudia Freiberg fehlt, Miriam Mumm und Alexandra Göhring sind nach ihren Kreuzbandrissen noch nicht wieder einsatzfähig. Somit muss Interimstrainer Stefan Schuster improvisieren. Eine in der Vergangenheit schon praktizierte Variante wäre, Julia Winkler zwischen die Pfosten zu stellen, wodurch die durchsetzungsstarke Spielerin im Feld vermisst würde. Die andere Möglichkeit wäre der Einsatz einer der Torhüterinnen aus der zweiten Mannschaft, also entweder Madeleine Giraud oder Nicole Lange. Wahrscheinlicher ist wohl Letzteres, denn bei den Feldspielerinnen kann der TSV Wiernsheim ohnehin nicht die Bestbesetzung aufbieten. Laura Bock fällt mit einem Knöchelbruch aus, ob Theresa Fischer nach ihrer Bänderverletzung auflaufen kann, ist fraglich. „Sie ist ja hart im Nehmen, aber ich habe meine Zweifel“, sagt ihr Vater Norbert Fischer.

Dreikönigsturnier

So gut die Resonanz auf die Turnier-Ausschreibung bei den Damen war, so sehr bedauert Organisator Fischer die heuer recht schwache Besetzung des Herren-Turniers am Samstag. Der Grund ist das ebenfalls am kommenden Samstag stattfindende Handballturnier des TV Birkenfeld, das mit seiner 40. Auflage ein kleines Jubiläum feiert und einige Mannschaften angelockt hat, die in den vergangenen Jahren in Wiernsheim aufliefen. Unter anderem haben der HC Blau-Gelb Mühlacker und die HSG Pforzheim für Birkenfeld gemeldet, auch der TV Calmbach tritt dort an.

Deshalb wird in Wiernsheim am Samstag nur ein Starterfeld von vier Mannschaften erwartet, darunter der Landesligist Hbi Weilimdorf, dem somit die Favoritenrolle zufällt. Aus der Kreisliga B Enz-Murr begegnen sich die SG Weissach im Tal und der TSV Wiernsheim beim Dreikönigsturnier wieder. Auch der HB Filderstadt spielt im Bezirk Esslingen-Teck in der Kreisliga B. Zwischen die Herrenspiele werden die Spiele des AH-Wettbewerbs eingeschoben, für den drei Mannschaften gemeldet haben.

Weiterlesen

Sternstunde der TGS Pforzheim

Pforzheim. Mit dem 29:25 (10:10) über die SG Nußloch hat sich die TGS Pforzheim auf den zweiten Platz der 3. Handball-Bundesliga vorgearbeitet. Nachdem Konkurrenten wie Horkheim und Balingen/Weilstetten SIE MÖCHTEN… »