„Einiges läuft unkomplizierter“

Von fragen Thomas Eier Erstellt: 29. Dezember 2016, 00:00 Uhr
„Einiges läuft unkomplizierter“ Thomas Knapp ist Vorsitzender des MSC Mühlacker

Thomas Knapp
Der MSC Mühlacker rüstet sich für den 48. ADAC-Ball, der am 21. Januar in der Illinger Stromberghalle stattfindet. Der Verein muss sich damit auf einen neuen Schauplatz einstellen.

Der Kartenvorverkauf läuft, wie ist bisher die Resonanz?

Das können wir noch nicht sagen. Der Termin liegt dieses Mal recht spät, und wir wollen erst ab der nächsten Woche richtig in die Werbung einsteigen. Ich habe bislang aber keine negativen Stimmen oder Vorbehalte, was den Umzug nach Illingen betrifft, gehört. Karten gibt es übrigens bei Sport-Bandle oder unter der Nummer 07041/815420 direkt bei mir. Die Karten, die telefonisch bestellt werden,
schicken wir zu.

Warum lohnt sich der Besuch?

Weil Sie zum Preis von 30 Euro sechs Stunden beste Unterhaltung genießen können, mit einer top Band, einer schönen Dekoration, einem Tanzvergnügen und der Möglichkeit, sich in angenehmem Ambiente bei gutem Essen und guten Getränken nett zu unterhalten.

Im Vergleich zum Mühlehof: Was macht die Organisation schwieriger, was vielleicht sogar leichter?

Einiges läuft unkomplizierter, weil es in Illingen bislang nicht die große Diskussion um die Brandschutzauflagen gibt, die am Ende im Mühlehof doch einigen Aufwand mit sich gebracht haben. Andererseits haben wir in der Stromberghalle nur einen Saal zur Verfügung und müssen deshalb – zum Beispiel – den Barbetrieb anders organisieren.

Wie lange meinen Sie – auch in Ihrer Funktion als Stadtrat – muss und wird der ADAC-Ball auswärts stattfinden?

Was soll ich da sagen … Für die Stadt Mühlacker geht es, was die Diskussion um die Stadtmitte und den Kulturbetrieb betrifft, sozusagen „zurück auf Los“. Wir als Verein würden uns freuen, wenn die Zeit ohne großen Saal so kurz wie möglich ausfallen würde. Intern haben wir uns vorgenommen, unabhängig vom Ortswechsel auch noch den 50. ADAC-Ball auszurichten. Mindestens.

Weiterlesen
„Feinstaub ist großes Thema“

„Feinstaub ist großes Thema“

Timo GerstelDer Kfz-Innungsobermeister äußert sich zum Mangel an Lehrlingen und zu den Folgen des Abgasskandals. An diesem Dienstagabend findet in Pforzheim die Jahreshauptversammlung der regionalen Kfz-Innung Pforzheim/Enzkreis statt. Welche Themen… »