Tierfreunde?

Erstellt: 9. Januar 2017, 00:00 Uhr

Als ich dieser Tage mit meinem Sohn an der Enz entlanggelaufen bin, traute ich meinen Augen nicht, als wir über den Metterstensteg von Dürrmenz auf die Mühlacker Seite kamen. Links vom Steg lag eine Ansammlung verschiedener Brotsorten, zum größten Teil noch in Plastiktüten verpackt, auf der zugefrorenen Enz. Damit nicht genug, waren die Brotreste auch noch teilweise verschimmelt.

Da fragt man sich als normaler Bürger der Stadt, was die Menschen im Kopf haben, die sich eventuell auch noch für Tierfreunde halten. Liebe „Tierfreunde“: Schaltet bitte euer Gehirn ein, packt die Plastiktüten wieder ein, und entsorgt sie zu Hause. Wenn der Weg zu weit ist, macht es wie mein Sohn und ich und entsorgt den größten Teil des verschimmelten Brotes und die ganzen Plastiktüten in den Mülleimer, der nur sechs Meter entfernt daneben steht. Und verfüttert um Himmelswillen kein verschimmeltes Brot an Tiere, so etwas wollt ihr doch auch nicht essen.

Peter Fischer, Mühlacker

Weiterlesen

Autos reparieren statt wegwerfen!

Zum Thema Feinstaubbelastung und zu den Leserbriefen „Es lässt sich noch einiges machen“ vom 17. Januar sowie zum Leserbrief „Zulasten der Umwelt“ vom 25.Januar: Alte Autos sind Umweltverschmutzer? Zu kurz… »