TSV Ötisheim erhält eine Lehrstunde

Erstellt: 9. Oktober 2012, 23:30 Uhr
TSV Ötisheim erhält eine Lehrstunde Auch für Thomas Benzenhöfer, Trainer des TSV Ötisheim, ist die Bezirksliga Neuland. Foto: Fotomoment

Von Steffen-Michael Eigner

Sindelfingen-Maichingen. „Ich habe selbst nie höherklassig gespielt oder trainiert“, erklärt Thomas Benzenhöfer. Insofern ist die Bezirksliga auch für den Ötisheimer Trainer Neuland. „Ich werde versuchen, mir von den anderen Mannschaften einiges abzuschauen“, verspricht Benzenhöfer. Anschauungsunterricht gab es vom GSV Maichingen insbesondere in Sachen Aufschlagspiel. Auch der lange, blonde Diagonalangreifer der Gastgeber beeindruckte den Ötisheimer Trainer mit seiner Dynamik sichtlich.

„Wir haben mit ziemlich viel Respekt angefangen“, kommentierte Thomas Benzenhöfer den schnellen 2:13-Rückstand seiner Mannschaft im ersten Satz. Nur wenige Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Die Maichinger brachten Ötisheim mit extremen Aufschlägen in Bedrängnis, verunsicherten das Aufsteigerteam sichtlich. „Die wenigen Annahmen, die uns gelangen und zu eigenen Angriffen führten, wurden von Maichingen kompromisslos geblockt“, bedauerte Benzenhöfer, dessen Mannschaft sich jedoch berappelte und den Rückstand immerhin einigermaßen konstant hielt. Mit 12:25 ging der erste Durchgang an die Gastgeber.

Im dritten Durchgang ist Ötisheimdem Satzgewinn ganz nahe

Den zweiten Satz gestaltete Ötisheim zunächst ausgeglichener. „Bis zum 11:15 waren wir noch in Schlagdistanz“, schilderte Trainer Benzenhöfer. Danach zog Maichingen, das immerhin einen Aufstiegsplatz anpeilt, zum 17:25 davon, doch nun hatte sich der Aufsteiger auf das Spiel der Heimmannschaft eingestellt.

Im dritten Durchgang lag Ötisheim lange in Führung, war bei 23:21 sogar nur noch zwei Bälle vom Satzgewinn entfernt. Doch Maichingen drehte den Satz mit vier Punkten in Folge zu seinen Gunsten: 23:25.

„Das war eine Lehrstunde zum Einstieg, um zu sehen, dass wir doch noch etwas mehr trainieren müssen“, fand Thomas Benzenhöfer direkt nach dem Match. „Wir können noch dazulernen. Es ist doch ein Unterschied zwischen Bezirksliga und A-Klasse.“ Hoffnung auf bessere Resultate ziehen die Ötisheimer auch aus dem Umstand, dass beim Auftritt in Maichingen einige verletzte Spieler fehlten, die jedoch bald wieder fit sein sollen.

Im zweiten Match des Tages traf Maichingen auf den TB Cannstatt, die Ötisheimer fungierten nun als Schiedsrichtergespann. Erneut spielte Maichingen in den ersten beiden Sätzen souverän, brachte sich dann aber durch das Auswechseln zweier Leistungsträger selbst außer Tritt und brauchte letztlich doch vier Sätze zum 25:21, 25:15, 29:31, 25:10-Erfolg.

Den ersten Heimspieltag bestreitet der TSV Ötisheim am Sonntag, 21. Oktober, in der Schulsporthalle. Die Gegner sind von 12 Uhr an nacheinander der aktuelle Tabellenerste SV Fellbach V und der TB Cannstatt.

TSV Ötisheim: Marius Bassier, Felix Benzenhöfer, Moritz Benzenhöfer, Justus Effenberger, Manuel Haas, Ronny Kirchhof, Johannes Kurkjian

Weiterlesen
Jetzt sind wir wieder dran

Jetzt sind wir wieder dran

Die Spvgg Zaisersweiher hat den Klassenerhalt selbst in der Hand, findet Trainer Thomas ScheibleMaulbronn-Zaisersweiher – Die Spvgg Zaisersweiher, gemeinsam mit dem FC Mühlacker der höchstklassige Fußballverein der Region Mühlacker, steht… »